Als jemand, der nicht unbedingt mit dem Blitz im Gepäck loszieht und 2 Models auf einer Messe für Hochzeiten fotografiert, sondern sich eher in Ruhe auf eine Bank setzt, einen Kaffee trinkt, Musik hört und ein wenig schaut, habe ich mich am letzten Wochenende ganz schön weit rausgelehnt…

Komfortzone ade – und das ist ganz gut so. Über den eigenen Schatten springen – mal was Neues, Anderes ohne Übung oder Vorbereitung tun. Spontan und den Umständen angepasst – hat eine Menge Spass gemacht, auch, um einfach nur mal wieder die Kamera in die Hand zu nehmen und neue Leute zu treffen ;o)

 

Vielen Dank an Eva, Martina und Susanne für einen klasse Sonntag Nachmittag.

[divider scroll_text=”Nach oben.”]