Es gibt ja unzählige Varianten von Bratwurst…Nürnberger, Thüringer, *oburger, Unfälle mit Tofu, welche mit Käseblasen drin und, und und… In der Richtung habe ich schon ziemlich viel ausprobiert und nach knapp 33 Jahren kann ich sagen: “Für mich gibts nur die eine.”

Die Tage hatte ich 25 Stück zur samstagabendlichen Grillage bestellt und war zur Abholung in der gerade neu eröffneten Metzgerei meines Vertrauens unterwegs.
Dazu später mal mehr.

“Ich wollte gerne meine Bratwürste abholen!” – “Mach’ dem Stephan mal seine 25 Bratwürste fertig, bitte.” Nanu? Fertigmachen? Ich schaute noch verwundert drein…und dann startete auch schon der persönliche ‘Sendung mit der Maus‘-Modus, das an einem Samstag! Darm, Bratwurstfüllung, Maschine, flinke Hände und eine Minute später war das gelaufen – 25 Fränkische für mich – frischer ging’s nicht.

In der Mischung aus Verblüffung und “Himmel, was macht der Mann da” habe ich
noch schnell ein paar Fotos geschossen…zu – auf – zu…*klack-klack-klack*
Wie ich allerdings festgestellt habe, bin ich nach diesem Winter noch etwas langsam,
was das schnelle und möglichst blinde Einstellen der Kamera auf die entsprechende Situation betrifft – ich mag nunmal Schnappschüsse – viel wichtiger aber ist: es kribbelt wieder im Hirn, im Auge und im Zeigefinger.

…mein Gott, waren die lecker.

[divider scroll_text=”Nach oben.”]