9

Amseln!

Letztens habe ich noch gesagt, oder getwittert, oder gewasauchimmert, dass es vermutlich sinnvoll sein könnte, das iPhone im richtigen Moment wieder durch eine Kamera zu ersetzen um damit Fotos zu machen (dazu später mal mehr).

Heute war es dann soweit, kleine, ganz leise Geräusche á la *Pschiebschieb* und
ein seltsam leeres Amselnest im Jasmin – was ist da los? Erkundung! Sitzen da nicht
2 Amselküken (ehemals 4, leider) im Gras, piepsen munter vor sich hin und lassen sich von der Amselmutter im 10 Minuten-Takt füttern. Yay! Das Leben geht weiter –
noch mehr tote Vögel in diesem Jahr ertrage ich auch vermutlich nicht mehr…unsere Hausgemeinschaftskatze hat es sich natürlich nicht nehmen lassen, die Jungvögel ordentlich unter die Lupe zu nehmen – zumindest dran zu schnüffeln. Zur Amselersatzmama hat es dann allerdings nicht gereicht.

Foto mit dem iPhone gemacht – alles gut. Alles gut? Nein. Ein kurzer geistiger Arschtritt und ich habe die Spiegelreflexkamera geholt, mich mit zu dem Gepiepse ins Gras gelegt, gewartet, geschaut, in Ruhe fotografiert, weiter zugeschaut und mich gefreut. Da war es wieder – das Gefühl, das ich beim Fotografieren so liebe. Yay.

*Unter den gegebenen umständen wurden keine Tiere verletzt oder getötet. Allen geht’s gut, piepsen und miauen munter weiter.

Comments 9

  1. wow. deine geduld hat sich wirklich gelohnt!
    sehr schöne fotostrecke.
    und es ist beruhigend, dass es allen beteiligten gut geht! :)

  2. Post
    Author
  3. Manchmal lohnt es sich wahrlich, die Verrenkungen in Kauf zu nehmen, sich dabei fast den Fuß zu brechen und nebenbei dem Schweinehund noch ein Schnippchen zu schlagen, nicht wahr? ;)

  4. Post
    Author
  5. Wie wunderbar! Großartige Bilder.

    (Und ließ die Katz die Küken freiwillig in Ruhe, oder musstest du einschreiten?)

  6. Großartig.. auch wenn ich mich wiederhole, verzeih. Diese kleinen, zarten und beschützenswerten Wesen.. hach. 3 und 7 sind besonders gelungen. Woohooo! Ich DANKE Dir für Deinen Dir selbst gegebenen Arschtritt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.