10 Jahre (mehr oder weniger) meines Lebens habe ich mehr oder weniger über, auf, neben, unter und mit einem Skateboard verbracht. Wir haben die Kopfklinik über- wie unterirdisch gerockt, den Brunnen am Rathausplatz, die Stufen und den Sandstein an der Hauptpost (Gott hab sie selig…), die Siemens-Curbs, die Hochstraße auf der Stadtseite, diverse Parkhäuser und all das.

Wir haben einen extrem coolen Park gebaut, erst aus Holz, dann aus Beton, dann aus Erinnerung. Einer hat sein eigenes Label in Nürnberg aufgemacht, andere haben Jahre nach Charlie, Zink und Eisert ihren eigenen Skateshop eröffnet. Gelegentlich rolle ich auch noch ein wenig durch die Stadt.

Und warum? Weil mich nach Public Domain von Powell und Shackle me Not von H-Street nichts, aber auch gar nichts so geflasht hat wie 1281 von New Deal. Gänsehaut.